Ein schöner Abend für eine große Gestalterin…

Am vergangenen Freitag war das CRAFTkontor lebhaft gefüllt:
die Eröffnung der Schmuckausstellung „Formvollendet – Heidi-Schulze-Merian“ führte viele Freunde und Interessenten ins Haus.

Schön war, dass einige der Damen  Schmuck von Heidi Schulze-Merian aus ihren eigenen Sammlungen trugen: so konnte man das Halsobjekt, für das Heidi Schulze-Merian den renommierten Friedrich-Becker-Preis zugesprochen bekommen hatte, an seiner Trägerin genießen.
HeidiSchulzeMerianHalsschmuckopt.Glas

FRIEDRICH BECKER PREIS: Heidi Schulze-Merian, Halsschmuck Spirale,
Edelstahl, Silber, dichroitisches Glas

Auch das Interesse an den neuen Objekten der Schmuckkünsterlin war groß, zumal Frau Dr. Christianne Weber-Stöber, die Direktorin des Goldschmiedehauses Hanau und Geschäftsführerin der Dt. Goldschmiedegesellschaft zur Einführung die Gestaltungskriterien der Gestalterin interessant erläutert hatte.

Eröffnung_Portsteffen_Stöber-Weber_Schulze-Merian_klein

In der Fotomitte: Frau Dr. Cristianne Weber-Stöber, Goldschmiedehaus Hanau,
rechts: Heidi Schulze-Merian (Foto: art-pr)

„Niemals verliert sich Heidi Schulze-Merian in der Kleinteiligkeit, niemals geht es ihr darum, Zierrat oder gefälliges Dekor als Ergänzung für die Kleidung zu gestalten. Es sind raumgreifende Objekte, die in Proportion und Ausmaß stimmig sein müssen: Ihr Halsschmuck wird nicht selten zum Körperschmuck, der Ring schmückt die ganze Hand, ein Armschmuck wird zum absoluten Blickfang am Körper.“ (Zitat aus der Eröffnungsrede Frau Dr. Weber-Stöbers im CRAFTkontor 7/11)

„Heidi Schulze-Merian erklärt ihre Liebe zum Acryl mit den Worten: „Im Acryl habe ich einen Werkstoff gefunden, in dem ich alle mir so wesentlichen Momente ins experimentelle Spiel bringen kann: Die großzügige, klare Form, die Farbe, den Lichtreiz. Acryl ist formbar; es existiert in einer großen Vielzahl intensiver Farben, und man kann durch Schichtung nach eigenen Vorstellungen eine unendliche Variation von Farbkombinationen und Strukturen erzielen. In ihm können sich – je nach Bearbeitung – die Reize der Lichtbrechung von glasklarer Transparenz bis zum geheimnisvoll diffusen Schimmer entfalten“. (Dr. Weber-Stöber 7/11)

 

HeidiSchulzeMerainKlemmbroscheorangeHeidiSchulzeMerianRingHeidiSchulzeMerianWickeringe

Heidi Schulze-Merian:
Foto links: Klemmbrosche, Acryl; Folo Mitte: Ring, geschichtetes Acryl;
Foto rechts: Wickelringe, Acryl, Silber;

Erfreuen Sie sich im CRAFTkontor also an einer Reihe von Schmuckgruppen aus den unterschiedlichen Werkphasen der Gestalterin Heidi Schulze-Merian: skulpturaler Silberschmuck – faszinierende Steine – Körperschmuck aus Moosgummi, Colorfolie, geschichtetem Acryl und dichroitischem Glas….
Faszinierend und tragbar…

Schreib einen Kommentar