Frühlingserwachen…

Nicht nur die ankommenden Vögel (siehe letzter Beitrag) und ihr Gezwitscher, sondern auch die ersten Blüten zeugen vom Frühlingserwachen…

Zeit, sich einmal ganz wunderbare Vasen/Gefäße  von Barbara Reiter anzuschauen:
Die Besonderheit ist die aparte Kombination von zarten Blüten – und Rispendarstellungen auf der Oberfläche und Zeilen aus Frühlingsgedichten, z.B.:
„Nicht müde werden
sondern dem Wunder leise
wie ein Vogel
die Hand hinhalten“Barbara Reiter, Vase/Gefäß, Keramik; (Copyright +Foto: Reiter)Barbara Reiter, Vase/Gefäß, Keramik; (Copyright +Foto: Reiter)

Für ein modern eingerichtetes Interieur in Grau glasiert, von großer Schlichtheit auch die leicht ovalen Formen, in denen man ganz wunderbar unsymetrische Sträuße platzieren kann, die man aber auch mit einem üppigen Tulpenstrauß füllen könnte. Oben sind es zarte Kängurupfoten…Barbara Reiter, Vase/Gefäß, Keramik; (Copyright+Foto: Reiter)Barbara Reiter, Vase/Gefäß, Keramik; (Copyright+Foto: Reiter)

Auch als Pflanzgefäß sind die Objekte von Barbara Reiter nutzbar, gerade jetzt, wo wir uns auch häufig Zwiebelpflanzen ins Haus holen…
Hier lauten die Zeilen:
„Die Luft ein Archipel von Duftinseln
Schwaen von Lindenblüten und sonnigem Heu
süß vertraut, stehen und warten auf mich
Wolken von Zärtlichkeit
fangen mich ein
Und das Glück beißt
seinen kleinen Zahn in mein Herz“

Wunderschön !Barbara Reiter, Vase/Gefäß, Keramik; (Copyright+Foto: Reiter)Barbara Reiter, Vase/Gefäß, Keramik; (Copyright+Foto: Reiter)

Hier einmal der Blick mehr auf die Darstellung der Wiesendolde auf dem Gefäß…Man kann sich gut vorstellen, das die Vase auch leer eine Augenweide auf dem Sideboard ist…

Jetzt und bis Ende April im CRAFTkontor, so lange der Vorrat reicht 😉

 

Kommentare sind geschlossen.