Goldglanz und Holzduft…

Die Adventszeit hat begonnen – es ist endlich auch kalt geworden und wir Menschen sind unterwegs, um lieben Menschen an den Festtagen Freude zu machen.Jens Burckhardt/Cultform, Räucherhaus, Holz, modernes Erzgebirge;Jens Burckhardt/Cultform, Räucherhaus, Holz, modernes Erzgebirge;
(Copyright: Cultform)

Sich Gedanken machen ist schon schöne Vorbereitung – beim Plätzchen backen versenkt man Gedanken in Süßigkeiten – beim Päckchen packen schickt man innere Wärme auf Reisen…Silke Decker, Porzellansterne; (Copyright: S. Decker)Silke Decker, Porzellansterne; (Copyright: S. Decker)

Wie schön, wenn der bewußt ausgesuchte Gegenstand dann noch etwas wunderbar Handgemachtes ist – von besonderen Menschen für besondere Menschen…
…und die gut gefüllte Wunderkammer CRAFTkontor kann Ihnen dabei behilflich sein, etwas Schönes zu finden….Uwe Uhlig, Weihnachtsbäumchen f.d. Hosentasche, h=1cm, Miniaturdreslerei; (Copyright: UhligUwe Uhlig, Weihnachtsbäumchen f.d. Hosentasche, h=1cm, Miniaturdreslerei; (Copyright: Uhlig)

Vielfältiger Autorenschmuck aus besonderen Materialien, wie Pergament, böhmischen Glasperlen, Papier und Edelmetallen…Ossi Oswald, Papierschmuck, Kollier: verstärktes Büttenpapier, Onyxkugeln; (Copyright: Oswald)Ossi Oswald, Papierschmuck, Kollier: verstärktes Büttenpapier, Onyxkugeln; (Copyright: Oswald)Stefanie Dingel, Anhänger, Silber, Kobaltcalzit, Rhodalith; (Copyright: Dingel)Stefanie Dingel, Anhänger, Silber, Kobaltcalzit, Rhodalith; (Copyright: Dingel)

Besondere Interior-Objekte: Glasskulpturen, exquisite Holzdosen, Tierkeramiken, aber auch handgewebte Seidenschals für Sie und Ihn und Taschen deutscher Täschner lassen sich entdecken…
…oder darf der wunderbare Zitronenfalter von Susanne Wetzel zu Ihnen nach Hause flattern ?Susanne Wetzel, Filzviecher "ZItronenfalter", Filz; Copyright: S. Wetzel)Susanne Wetzel, Filzviecher „ZItronenfalter“, Filz; (Copyright: S. Wetzel)

Herzlich willkommen in der Weihnachts-Wunderkammer des guten Kunsthandwerks, dem CRAFTkontor!

Im Advent ist auch am Montag geöffnet…

Kleines ganz groß…

Das Erzgebirge hat schon lange Jahrzehnte in vielen Haushalten die Vorweihnachtszeit geschmückt.
Durch die Zeiten und die politische Teilung mehr oder weniger perfekt, phantasievoll oder „zeitgemäß“.
Seit Jahren versuchen einige Kunsthandwerker dort, mit frischen Ideen die Tradition zu beleben.
Es gibt sehr verschiedene Ansätze…

Uwe Uhligs Ansatz ist der, die Perfektion des Drechselns und der Spanschnitzerei in die Miniatur zu übertragen.
Mit Zahnarztlupe und chirurgischem Handwerkszeug transponiert er die Dinge in die Winzigkeit und weckte dadurch mein Interesse.

Uhlig_03

Werkbank Uwe Uhligs mit fertigen Weihnachtsbäumchen in Spanschnitzerei (Foto: Uhlig)

In der Größe eines Lippenstiftes drechselt er aus Edelhölzern Hülsen, die die winzigen Weihnachtsbäumchen schützend umhüllen und gleichzeitig, will man sie zeigen, als ihr Postament dienen können.
Sie sind perfekt in ihrer Ausführung….:
Das Bäumchen für die Hosen – oder Handtasche. Begleiter im Advent im Krankenhaus, auf Dienstreise oder überhaupt…

Uhlig_05

Weihnachtsbäumchen für die Hand- oder Hosentasche (Foto: Uhlig)

Uhlig01-engel-edelholz

Auch einen Engel gibt es von ihm für die Tasche –   (Foto: Uhlig)
nicht nur als Weihnachtsengel, sondern als Begleiter durch das ganze Jahr.
Nicht niedlich, sondern auf das Wesentliche reduziert, mit stabilen Flügeln aus Messing, damit er das Leben leicht nehmen kann und in diesen Ausführungen Hülse und Postament in 2 verschiedenen Edelholzarten.

Ein kleines liebevolles Mitbringsel für einen lieben Menschen –
jetzt in der Winter-Wunderkammer-Ausstellung des CRAFTkontors.

PS.: Und zum Nikolaustag gibt es einen kleinen gefüllten hölzernen Stiefel….der Inhalt: 3 Lebkuchen, davon der Eine angebissen, denn auch eine Maus gehört zum Inventar  des Stiefel…dazu 3 vergoldete Nüsse und ein Äpfelchen…

 

Schon wieder ein Preisträger…..

Diesmal geht die Gratulation ins Hohenloher Land zu FRIEDEMANN BÜHLER, der am vergangenen Wochende den GRASSI-Preis 2011 verliehen bekam, aber auch den anderen 3 Preisträgern herzliche Gratulation.

Das GRASSI-Museum Leipzig (generell ein fantastischer Tip, wenn Sie auf Spuren guter Gestaltung auch vergangener Epochen sind) ist jährlich Veranstalter der GRASSI-Messe.

Diese Grassi-Messe ist eine Publikumsmesse für exklusives Kunsthandwerk auf Gundlage einer sehr dezidierten Jury-Auswahl.
Die Qualität ist immer herausragend, so auch dieses Jahr und wer dort die renommierten Preise zugedacht bekommt, der ist wirklich mit seiner Arbeit Spitzenklasse.

 

Die Fachjury wählte nach eingehender Sichtung der Arbeiten aller 100 ausstellenden Künstler, Designer und Kunsthandwerker vier Preisträger aus:

Grassimesse_Preistraeger2011

von links:

Der mit 3.000,-€ dotierte „Grassipreis der Carl und Anneliese Goerdeler-Stiftung“ geht an Friedemann Bühler, geb. 1966 in Stuttgart, Bereich Holz. Seine fein gedrechselten großen Holzschalen überzeugten die Jury.

Den mit 2.000,-€ dotierten „Grassipreis der Sparkasse Leipzig“ erhält Jasmin Matzakow, geb. 1982 in Aachen, Bereich Schmuck. Jasmin Matzakow schafft Broschen aus Schmuck, auf denen plastische Miniaturlandschaften an Canyons und Hochhausschluchten erinnern.

Der mit 2.000,-€ ausgelobte „Apolline-Preis“ geht an Ya-Kyung Shin, geb. 1981 in Pusan/ Südkorea, Bereich Metall/ Gerät. Ihre experimentellen Silbergefäße sind geprägt von Handabdrücken und individuellen Spuren. Sie spielt mit dem Gegensatz von glatter Außenhaut und bewegtem Innenleben.

Über den mit ebenfalls 2.000,-€ dotierten „Grassipreis der Galerie Slavik/ Wien“ kann sich Beate Eismann, geb. 1969 in Halle/ Saale, Bereich Schmuck, freuen. Im 3-D-Scanner liest sie historische Druckplatten ein, bearbeitet und formt sie um in transparent wirkende Anhänger.

Sie alle kennen Friedemann Bühler von seinen extrem dünn ausgedrehten Escheschalen im CRAFTkontor:

Friedemann Bühler Rote Schale

Tiefrot, Tiefschwarz oder Cremeweiß ist die jeweilige Farbfassung, damit die gebürstete Maserung und die strenge reduzierte Form allein wirken…
Bühler ist Nassdrechsler, d.h. die ausgedrehten Formen verändern sich im Trocknungsprozess leicht nach eigenem Willen…
Faszinierende Objekte…. neu sind jetzt sich oben wieder schließende Gefäßformen und immer wieder Ruhepunkte im Interieur sind die kreisrunden Wandobjekte….