DRESDNER Geschichten…

Im letzten Post habe ich von der Entdeckung Karin Merkls aus Wien und ihren fantastischen Seide-Merinowolle-Stolas auf der letzten EUNIQUE, Publikumsmesse für Kunsthandwerk, im Mai in Karlsruhe geschrieben…

Das war nicht die einzige Neuentdeckung für mich im Bereich Textil:
Das Tuchdruckatelier JONAS & CLAUSNITZER ragte ebenfalls weit aus dem Gestaltergetümmel heraus…

Seide ist ein besonderer Stoff, der mit elegantem Glanz fasziniert. Mit ihrer schmiegsamen Leichtigkeit und der Eigenschaft, bei Kälte zu wärmen und bei Hitze zu kühlen, stellt Seide ein ideales Material für Tücher dar.
Außerdem nimmt Seide Farben sehr gut auf und ist deshalb eine passende Grundlage für Drucke. 

TuchdruckTintenteufelgross02JonasClausnitzerTintenteufel _gross_01.jpgTintenteufel _gross_01
Britta Jonas & Irina Clausnitzer, 2 Ansichten des Seidentuchs „Tintenteufel“,
Siebdruck auf schwerer Seide, limitierte Auflage von 20 Stück;
(Copyright: Jonas & Clausnitzer)

In ihrer Dresdner Seidentuchmanufaktur TUCHDRUCK JONAS & CLAUSZNITZER, gegründet Anfang 2013, bedrucken die zwei Gestalterinnen ausschließlich Seide, und das nur mittels Handsiebdruck.
Dieses Verfahren macht aus jedem Tuch ein einzigartiges Schmuckstück.
Die Farben trocknen auf dem glänzenden Stoff matt auf, und so entsteht eine fast reliefartig anmutende Oberfläche.
Beim Siebdruck arbeitet man mit sehr feinmaschigen, auf Rahmen gespannten Geweben.
Für jedes Druckbild und jede Farbe muss ein extra Sieb vorbereitet werden, auf dem die Maschen der nicht druckenden Stellen verschlossen und die der druckenden Stellen offen und damit farbdurchlässig sind.
Dieses Sieb wird in einen Drucktisch eingespannt, Farbe wird aufgetragen und mit einem breiten Rakel über das jeweilige Sieb gezogen.
Für jede Farbe und jedes neue Muster wieder erneut…
Dies ist eine sehr diffizile Arbeit, die hohe Präzision, beste Zusammenarbeit der beiden Druckerinnen und Feinfühligkeit erfordert.

JonasClausnitzerTuchdruck4JonasClausnitzerTuchdruck5

Diese hohe Anforderung, die Beide an Ihre Arbeit und an die Entwürfe richten, bedingt, dass sie von jedem Design nur 20 limitierte Examplare drucken.
Exquisite Ergebnisse in exklusiver Auflage – Haute Couture….

Britta Jonas ist bildende Künstlerin. Sie studierte an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden Bildhauerei bei Martin Honert und Karl-Emanuel Wolff. Britta Jonas lebt und arbeitet in Dresden und Frankfurt am Main. Neben dreidimensionalen Arbeiten und dem Animationsfilm ist der Siebdruck auf verschieden Materialien ein wichtiger Teil in ihrem Œuvre. (siehe: http://www.brittajonas.de)

Irina Claußnitzer leitet seit 1993 die Siebdruckwerkstatt an der Hochschule für Bildende Künste in Dresden. Außerdem führt sie die Druckwerkstatt RAUTEDRUCK, in der sie seit 1990 für zahlreiche namhafte Dresdner Künstler Siebdrucke (Serigraphien) auf Papier und anderen Materialien anfertigt.

In langjähriger Zusammenarbeit konnten die Beiden bereits verschiedene Projekte verwirklichen,
bei denen das Drucken auf textilen Untergründen eine große Rolle spielte….
(Textausschnittzitat von Jonas u. Clausnitzer)

Tuchdruckyongleur-kleinTuchdruckistanbul-klein
Britta Jonas & Irina Clausnitzer, Schals „Jongleur“ und „Istanbul“
Siebdruck auf Seide, limitierte Auflage von 20 Stück;
(Copyright: Jonas & Clausnitzer)

Phantasievolle Musterkombinationen zum Teil ergänzt mit Zitaten klassischer Muster , wie Spitze oder Hahnentritt, breiten sich opulent auf den Seidenfoulards aus.
Tücher oder Schals stehen zur Auswahl und verleiten Damen und Herren gleichermaßen zum vergnügten Tragen… !

Erhältlich exklusiv in der Sommerausstellung im CRAFTkontor ab 16. Juli bis Mitte September 2015.

SOMMERTIP Dresden


Dresden ist natürlich immer eine Reise wert – wer noch nicht das Grüne Gewölbe gesehen hat, kann nach Wiedereröffnung die Schätze dort bewundern – die Landschaft der Elbe lockt (das Hochwasser hat sich verzogen),  aber diesen Sommer hält zeitgenössische Glaskunst von Frank Meuer – den Liebhabern des CRAFTkontor gut bekannt – in Schloss Pillnitz Hof.
Die Ausstellung startet am 14. Juli im Kunstgewerbemuseum Schloss Pilnitz und dauert bis zum 3. November.

Jeweils von Mai bis Oktober gewährt das Kunstgewerbemuseum in spektakulärer architektonischer Kulisse außergewöhnliche Einblicke in das kurfürstliche Leben.
Schloss Pillnitz, Lustschloss und Sommerresidenz des sächsischen Hofes, liegt nur wenige Kilometer vom Stadtzentrum Dresdens entfernt idyllisch zwischen Elbe und Weinbergen. Nutzen Sie die Schiffsverbindung um dorthin zu gelangen, die langsame Annäherung über die Elbe ist immer schön!
Viele prächtige, mit den Kurfürsten und Königen Sachsens verbundene Gegenstände und Räume sind hier erhalten.

Im Bergpalais befindet sich dann die Ausstellung:                                              
„FRANK MEURER – GLAS“

FrankMeurerbleistiftschalemuster1f,-fr
Frank Meurer, Graalschale, Glas, mundgeblasen, (Foto: Meurer)

„Bei den STUDIOGLASARBEITEN von Frank Meuer muss man zweimal hin(ein)schauen.
Glaubt man im ersten Moment, das Muster in einer der Schichten verortet zu haben, so wird man im nächsten Moment unsicher:
Die Dekore, ob graphisch oder geometrisch, schweben gleichsam zwischen den Wandungen, scheinen sich zu vervielfältigen, zu überlagern und sogar zu bwegen.
Schräge Anschliffe und sandgestrahlte Außenschichten lenken den Blick in das verwirrende Innere der Gefäße und erzeugen einen Gegensatz zwischen ruhigem Außen und bewegtem Innen.

Frank Meurers Objekte sind handgefertigt und am eigenen Studioofen frei mundgeblasen. Alle Arbeitsschritte vom Entwurf bis hin zum Schleifen und Polieren liegen in seiner Hand.
Für seine Überfangschalen wendet er die in Schweden entwickelte Graaltechnik und die venezianische Reticellotechnik an.

Charakteristisch für die Glasarbeiten Frank Meurers sind neben der massiven Schalenform und der intensiven Farbigkeit die
irritierenden, scheinbar mehrfach im Glas eingeschlossenen Muster und Zeichnungen.

FrankMeurergraalschale-struktur

Frank Meurer, Graalschale, Glas, mundgeblasen (Foto: Meurer)

Sie überzeugen durch Schlichtheit in der Form, Lebendigkeit im Dekor und handwerklich hochwertige Ausführung.

Das Kunstgewerbemuseum Schloss Pillnitz zeigt in einer Kabinettausstellung erstmals 40 ausgewählte Glasobjekte des jungen Künstlers aus seiner aktuellen Schaffensperiode.“ (Textcopyright: Staatliche Kunstsammlungen Dresden)

FrankMeurergraalschale-ringe-blau1

Frank Meurer, Graalschale, Glas, mundgeblasen (Foto: Meurer)

Infos:

Schloss Pillnitz
Bergplais
August-Böckstiegel-Str. 2
Di – So  10 bis 18 Uhr

www.skd.museum