Sie haben was verpaßt! Nachlese eunique 2011

Am Sonntag Abend endete die EUNIQUE 2011 und nachdem Gestern für uns Messeteilnehmer ein Aufräum- und Erholungstag nötig war, hier nun meine Nachlese.

euniquePublikum

Über 10.000 Besucher sahen eine beeindruckende Auswahl an hervorragenden Objekten von Kunsthandwerkern und Designern aus dem In- und Ausland. Unendliche Gespräche über das WAS und WIE waren möglich. Fachpublikum und sehr viele Kunsthandwerk Interessierte nutzen die wunderbare Gelegenheit zum Austausch und Kauf.

Am Freitag war die Verleihung des WCC Europe Awards (World Craft Council Europe) und die Kenner des CRAFTkontor konnten einige bekannte Gestalter unter den 12 nomminierten Kunsthandwerkern wiedersehen: Ulrike Isensee mit ihren textilen Schalobjekten, Frank Meurer, Gestalter wunderbarer Glasobjekte und Ruprecht Holsten, den Metallgestalter.

Letztendlich 
gewinnt John Moore den WCC-Europe EUNIQUE Award for Contemporary Crafts 2011

euniqueJohnMoore2011

„Die Jury wählte aus den über 350 ausstellenden Künstlern zwölf Finalisten aus. Das war keine leichte Aufgabe, denn die Qualität der einzelnen Arbeiten auf der EUNIQUE ist äußerst hoch und zudem mehr als vielfältig“, wie der WCC Europe-Präsident Bernd Roeter bei der Preisverleihung betonte. Der diesjährige Award ging an den englischen Schmuckdesigner John Moore, der sich nun im Rahmen des Preises über eine Standfläche auf der EUNIQUE 2012 freuen kann. Der Preis wurde von Britta Wirtz, Projektchefin eunique der Messe Karlsruhe, überreicht.

euniquearmschmuckJohnMooreeuniqueHalsschmuckJohnMoore
John Moore, flexibler Arm- und Halsschmuck aus eloxiertem Aluminium;

Für uns Galeristen war die diesjährige (3.) eunique das erste Jahr mit Galerieareal, eine gute, aber noch sehr ausbaufähige Plattform der Präsentation hochwertigster Sammlerstücke.
„Galerien verstehen sich als Vermittler zwischen Künstlern und Kunstinteressierten und müssen auch ständig neue Wege suchen, um die Kunst, die sie vertreten, bekannt zu machen. Dies bedeutet: stetig neue Märkte erschließen und neue Orte der Begegnung zwischen Menschen finden. Ein solcher Ort kann auch die EUNIQUE werden, die versucht, ein breites qualitatives Angebot von Einzelstücken zu zeigen, die direkt auf den Macher, den Künstler bzw. den Designer hinweisen“, erklärt hierzu Marianne Heller, Galeristenkollegin aus Heidelberg. (Zitat  eunique)

Eine spannende Publikumsmesse, die eigentlich ein MUSS für alle Liebhaber individueller und künstlerisch hochwertiger Objekte ist, sei es nun tragbarer Schmuck oder eine Skulptur für das Interieur, ein spannendes Kleidungsstück oder ein Essgerät.

Wenn Sie es in diesem Jahr verpaßt haben: der Termin für 2012 ist der 3. – 6. Mai.