„Schwarz sticht alles…“ (Coco Chanel)

Herbstzeit – es wird früher dunkel und auch die Mode widmet sich wieder dem beständigen Lieblingston der Winter-Saison, dem SCHWARZ.
Auch in Kunst und Kunsthandwerk ist Schwarz ständig präsent: nimmt sich zurück und betont gleichzeitig Graphik, Form und Haptik der Objekte…

Sie sehen schon, die neue Ausstellung im CRAFTkontor widmet sich ebenfalls dem Schwarz… Titel: RABENSCHWARZ.Rabenschwarz.indd
RABENSCHWARZ ist das tiefste Schwarz und wir verbinden es mit dem Thema der Raben, einem der Intelligentesten der Vögel.

Neben den Rabenskulpturen von Ule Ewelt (ich erinnere an die sooo erfolgreiche Ausstellung ihrer Tierskulpturen im Mai 2017) und demnächst auch von Andreas Hinder, sind die kommunikativen Vögel durch Zeichnungen von Karen Meunier und Irmgard Hofmann vertreten.Karen Meunier, Rabe, Zeichnung;Karen Meunier, Rabe, Zeichnung; (Copyright: Meunier)Irmgard Hofmann, Abramelin, Zeichnung Tusche; (Copyright: Hofmann)Irmgard Hofmann, Abramelin, Zeichnung Tusche; (Copyright: Hofmann)

In einer Zeit, in der es uns zieht, jede noch verbliebene leuchtende Blüte ins Haus zu holen, sind natürlich auch Vasen ein Schwerpunkt:
Die Keramikerin Tanja Möwis aus Bremen ist mit einer wunderbaren Gruppe zu Gast.
Ebenfalls von ihr ist ein Schalen- Becherset mit Teekanne…Tanja Möwis, Vasen und Becher im Galerieregal, Keramik; (Copyright: Möwis, Portsteffen)Tanja Möwis, Vasen und Becher im Galerieregal, Keramik; (Copyright: Möwis, Portsteffen)

Tee und Kekse sind auch die Dinge, die für die schönen Schalen von Martina Sigmund-Servetti gedacht sind: zart aber widerstandsfähig aus schwarz/weiß marmoriertem Porzellan gedreht….Martina Sigmund-Servetti, Schalen, marmoriertes Porzellan; (Copyright: Servetti, Portsteffen)Martina Sigmund-Servetti, Schalen, marmoriertes Porzellan; (Copyright: Servetti, Portsteffen)

Die Zusammenstellung zum Thema „Rabenschwarz“ im CRAFTkontor läuft bis Mitte November und in dieser Zeit werde ich Ihnen auch ein paar weitere Protagonisten der Ausstellung vorstellen.

 

 

Vorweihnachtszeit – Wunderkammerzeit !

Ich weiß, nach dem schönen späten Sommer/Herbst, kommt uns die Vorweihnachtszeit viel zu früh…
Aber es ist, wie es ist ! Freue wir uns drauf…

Einladung Wunderkammer im CRAFTkontor

Einladung Wunderkammer im CRAFTkontor

Daher sind auch die jährlichen Vorbereitungen getroffen und die Wunderkammerzeit im CRAFTkontor bricht in diesen Tagen an!

Kunsthandwerk als Geschenk:
individuell – keine Massenware – nachhaltig – 100%handmade – qualitätvoll – wunderschön anders….also zum Entdecken…
Zum Verschenken oder selber behalten !

Was haben wir Schönes aus kleinen Ateliers für Sie ausgesucht, oder wie ein Concepstore sagen würde: was haben wir für Sie exklusiv kuratiert?

faszinierendes „Falt“-Porzellan von Ulla Litzinger: klein als Kugelvase oder als großes Objekt…

Ulla Litzinger, Kugelvasen, Falt_Porzellan;  (Foto: Litzinger)

Ulla Litzinger, Kugelvasen, Falt_Porzellan; (Foto: Litzinger)

kleine Bronzeskulpturen von Beate Meffert-Schmengler;
Jaquard-Weihnachtsband der Bänderei Kafka;
Designleuchter von byLassen und aus der Kunstschmiede von Jörg Bontenbroich;

Glasschmuck aus Murano und Edelsteinschmuck aus Idar-Oberstein;

Marion Sterner, Glasschmuck "Boticcelli" handgearbeitete Muranoglasperlen; (Foto+Copyright: Marion Sterner)

Marion Sterner, Glasschmuck „Boticcelli“ handgearbeitete Muranoglasperlen; (Foto+Copyright: Marion Sterner)

Mobiles von Annette Rawe;

Annette Rawe, Mobile "Leaves" rot, Papier und Edelstahl;

Annette Rawe, Mobile „Leaves“ rot, Papier und Edelstahl;

zauberhafte Tierzeichnungen von Karen Meunier;
Windlichter, handgewebte Schals, Skulpturen, Schmuck und vieles vieles Schöne mehr…

Und wie wäre es, wenn Sie das Gesucht und Gefundene für Ihre Lieben in einen Geschenkebeutel von Thornback & Peel packen würden (kein Papiermüll!), den Sie dann z.B. als Zwiebelbeutel weiter verwenden könnten??

Thonrback and Peel, Christmassack, Siebdruck auf Baumwolle; (Foto + Copyright: Thornback&Peel)

Thornback and Peel, Christmassack, Siebdruck auf Baumwolle; (Foto + Copyright: Thornback&Peel)

Dies und noch viele Anregungen mehr jetzt, zur Wunderkammerzeit im CRAFTkontor!
Herzlich willkommen

Zeit für die WUNDERKAMMER…!

Es ist schon wieder soweit…
Die Themenausstellungen des Jahres 2015:
„Kristall-Klar“ im Frühjahr mit den wunderbaren Kristallglasuren auf Keramik des Ehepaars Panten;
PantenkristallP1020166111                          AusstSadaRegoSilvaIMG_4176

„Capriccios“ zur langen Galerienacht Bad Godesbergs mit Holzschnitten und den Keramiken der frisch preisgekrönten Elke Sada;

Der Sommerausstellung „Freischwimmer u, Freischwinger“ und der gerade beendeten Ausstellung zum Thema „Paper and more…“
A ZAFRANA Flugvögel 16-19               IngridGolz8e4b20bd-4b8c-45d1-a193-ffea7358c1cf

machen Platz für eine Auslese schöner Dinge zum Verschenken und Selber behalten.

PeterEckhartzDSC_2992 (2)
Peter Eckartz, Holz-Wort „Engel“, Buchenholz.
Viele andere Worte vorrätig und auch das komplette ABC als Spielkiste…. oder zum Drucken…

SilkeDecker_NBWNatalieWilliams0940B
Silke Decker, Tellichthalter aus Kordelporzellan sind Beispiel verschiedener schöner lichtdurchlässiger
Windlichter in Weiß oder mit Gold…

AndreaBaumannbild6_01
Andrea Baumanns Goldschalen aus Porzellan zaubern Glanz ins Interieur… Man kann sie wunderbar
zu weißem Porzellan kombinieren…

Die WUNDERKAMMER im CRAFTkontor ermöglicht Ihnen wie in jedem Jahr, das Besondere zu schenken!
100% handgemacht in kleinen europäischen Ateliers und Werkstätten.
Wertbeständig – nachhaltig – fair und individuell!

Leuchtendes – Porzellanenes – Filziges – Spielerisches – Keramisches – Gemaltes – Vergoldetes – Hölzernes – Flauschiges – Wärmendes – Praktisches – Papierenes – Humorvolles – Schmückendes – Gläsernes – Nützliches – Seidenes – Silbernes und Weihnachtliches….
also: eine Wunderkammer voll Möglichkeiten!

Ich freue mich auf Sie! Herzlich willkommen!
Ihre Annegret Portsteffen

! Am Sonntag, 6. Dezember ist in Bad Godesberg und auch im CRAFTkontor verkaufsoffen!

PS: Bitte beachten Sie den Hinweis in eigener Sache im nächsten Eintrag.
Dieser Blog läuft unter einer anderen Adresse ab 15. Dezember weiter.
Bitte gehen Sie dann auf www.craftkontor.com, dort auf den Unterpunkt blog und speichern Sie dann die neue Adresse …
Vielen Dank, dass Sie dabei bleiben!

 

KRISTALL – Klar!

Auf ihnen blühen Eisblumen wie in einem Winter von Walt Disney, bilden Schneekristalle magische Mosaike und leuchten Farbeffekte wie ein Feuerwerk, das sich in einem stillen See spiegelt.

PantenkristallP101048311
Angelika u. Gerd Panten, Vasenformen, Porzellan, Kristallglasur; (Foto: Panten)

Die Rede ist von den Wundern der Kristallglasur…
Keramische Formen – einerseits elegant, andererseits vom Eindruck „brutal“ – mit der exquisiten Kristallglasur sind der Schwerpunkt der neuen Ausstellung im CRAFTkontor.

Werden wir präzieser:
„In der keramischen Glasur gewachsene Kristalle haben auf die Menschen seit jeher eine faszinierende Wirkung.
Das schimmernde Spiel, die immer wieder neuen Wuchsformen und die Farbigkeit der Kristalle haben eine magische Ausstrahlung, die den Betrachter in
seinen Bann zieht.

Früher wurde so manch dünnwandiges, von einer Kristallglasur geziertes Gefäß, mit Gold aufgewogen.
Heute ist der Chemismus der Glasuren zwar bekannt und das Geheimnis der Kristallglasuren gelöst, dennoch wagen sich weltweit nur sehr wenige Keramiker an diese schwierige Glasurtechnik. „
Zwei Ehepaare davon haben wir exklusiv bei uns zu Gast.

„Das Schwierige hat einen einfachen Grund:
Bei Glasuren, in denen große, einzelne Kristalle wachsen sollen, müssen viele Bedingungen eingehalten werden, die sich zum Teil gegenseitig aufheben.
Beim Entwickeln von Kristallglasuren betreibt der Keramiker also immer eine Gratwanderung,
das heißt, Erfolg und Misserfolg liegen sehr eng beieinander.
Oft vergehen Jahre der Glasurentwicklung, bis erste gelungene Stücke aus dem Ofen kommen. Und selbst dann weiß der Keramiker nie, wie der nächste Brand ausfällt.
Die Kristalle wachsen jedesmal anders, und so bleiben besonders gelungene Stücke rar.
Dafür trägt aber jedes mit einer Kristallglasur versehene Stück die Handschrift der
Schöpfung in sich.
Der Keramiker stellt mit seinen Werken gleichsam eine Leinwand zur Verfügung, auf der sich im Verlauf des Brennprozesses kosmische Harmonien in Form stets unterschiedlicher Kristalle manifestieren.

Durch die Harmonie von Form und Glasur wird jeder Ort, an dem ein solches Unikat steht, zu einem Ort des Lichtes, der zum Verweilen und Betrachten einlädt und der Seele einen spürbaren Zugang zur Harmonie der Schöpfung eröffnet.“
(Textauszug: Jörg Baumüller)

Zu Gast sind das Ehepaar Angelika und Gerd Panten aus dem Deutschland nahen Grenzgebiet in Belgien und
das halb deutsche und halb niederländische Paar Sonja und Ric Sebes aus der Gegend um Sankt Goar.

Pantens stehen für die eleganten, ebenmäßigen Formen, auf denen die Kristalle aufs Schönste zum Blühen kommen.PantenkristallP1020166111
Angelika u. Gerd Panten, Vasenform, Porzellan, Kristallglasur; (Foto: Panten)

Studio-Sebes_keramik-12

Sonja u. Ric Sebes, Platte auf Füßen, Porzellan, Kristallglasur  (Foto: Studio Sebes)

Studio Sebes steht eher für den Bruch zwischen rauher Form und prickelnder Glasur.
Ein wunderbarer Kontrast in den Objekten, durch den die Glasur immer neu faszinierend wirkt!

Ergänzt wird die Ausstellung durch klaren Glasschmuck, neue Schalenobjekte des Glasbläsers Frank Meurer und die spannenden „Bündelringe“ von Silke Spitzer, deren Edelsteine nur wie mit einem Fädchen auf dem Ring befestigt, zu schweben scheinen…

SilkeSpitzer1_bündelringe_drei13x18
Der Edelstein kann sich ganz in seiner Pracht entfalten…

Spannende Ausstellungszeiten…
Herzliche Einladung!

STAATSPREISTRÄGER

Der Sommer bringt die Verleihung der Staatspreise Kunsthandwerk durch die NRW- Landesregierung:

MANU FACTUM 2013

Verleihung der Staatspreise im Kunsthandwerk NRW

Der Staatspreis des Landes Nordrhein-Westfalen ist der bedeutendste und mit insgesamt 45.000 Euro am höchsten dotierte Preis im Kunsthandwerk in Deutschland. Er wird seit den sechziger Jahren alle zwei Jahre von der Landesregierung für herausragende Leistungen kunsthandwerk-lichen Schaffens in den Werkbereichen Schmuck, Gerät aus Metall, Holz, Textil/Leder, Keramik, Stein, Glas und Fotografie/Papier vergeben und hat in der 52-jährigen Geschichte seines Bestehens innovatives Design und vollendete Handwerkskunst gleichermaßen hervorgebracht.

Nun ist es wieder soweit: In der Landesausstellung manu factum präsentieren die besten Kunsthandwerker aus Nordrhein-Westfalen vom 14. Juli bis 8. September einen Querschnitt ihres Könnens  vom klassischen Kunsthandwerk bis zur Angewandten Kunst.
Gastgeber der Ausstellung ist diesmal das Museum für Kunst und Kulturgeschichte in Dortmund.

Insgesamt 306 Bewerbungen wurden im Wettbewerb eingereicht, davon 107 zur Ausstellung zugelassen.
Die meisten Einsendungen verzeichneten die Bereiche Schmuck, Holz und Textil, die mit 60 Arbeiten über die Hälfte der Exponate stellen.
Eine Fachjury bestehend aus Vertretern des (Kunst)Handwerks, der Wissenschaft, des Deutschen Werkbundes und der Museen traf die Wahl über die Vergabe der neun Staatspreise.

Die Preisträgerinnen und Preisträger 2013:

Fotografie / Papier: Karolin Reiß, Aachen
Gerät aus Metall: Sara Mellone, Aachen
Glas: Torsten Rötzsch, Petershagen
Holz: Thomas Fröhlich, Düsseldorf
Keramik: Christine Ruff, Wuppertal
Schmuck: Sarah Ried, Erkelenz
Stein: Katrin Gräfrath, Much
Textil/Leder: Katrin Sundmäker, Bielefeld
Sonderpreis (Stein): Jörg Schulze-Roloff, Willich

CRAFTkontor Freunde kennen mindestens eine der Preisträgerinnen:
CHISTINE RUFF aus verschiedenen Ausstellungen …

Herzlichen Glückwunsch nach Wuppertal!

 

Christine RuffStaatspreis2013ATT00007

 

 

FROHE FESTTAGE !

Lichtlein_nacht

Die Lichtlein aus Porzellan von Anke Schulz aus Berlin (Foto: Sebastian Ahlers)
sollen Ihnen eine schöne ruhige Festtagszeit einleuchten.
Der Stress der Einkäufe sollte vorbei sein.
Alle Lieben sind individuell mit schönen Objekten bedacht und nun kann die Mußezeit beginnen.

Ich wünsche es Ihnen herzlich und sage DANKE für Ihre Lust an schönen handgemachten Dingen,  die Sie mir mit Ihren regelmäßigen Besuchen hier im CRAFTkontor Bonn, Bad Godesberg beweisen.

Gern bin ich auch 2013 wieder für Sie da und habe mich schon voller Vorfreude in die Planung der neuen Ausstellungen begeben.

Kommen Sie gut ins neue Jahr und auf ein Wiedersehen im CRAFTkontor!

Porzellan aus Köln

„Das Besondere ist in der Hülle unscheinbarer und alltäglicher Dinge verborgen“, sagt Pia Pasalk. Ihre konzeptionellen Produkte unter dem Label „Content and Container“ ignorieren die Grenzen zwischen Schmuck, Produkt und Mode.
Im Mittelpunkt steht das Material Porzellan.

Die Serie Perfekt Imperfekt ist vom japanischen Wabi-Sabi spiriert, das die Schönheit im Unvollkommenen sucht.
Für Tisch und Tafel gibt es das Service dazu: Weißes Porzellan mit blauem Dekor, die Kombination von rau und gebrochen zu glasiert und formvollendet. So dürfen z.B. Gußnähte sichbar bleiben – ein ganz eigener haptischer Reiz.

PiaPasalkcac-image-04

(Foto Pia Passalk)

Schön ist dieses Service in lockerer Kombination auch mit den uns gewohnten Zwiebelmusterservices deutscher oder dänischer Manufakturen. Ein Spiel auf dem Tisch – Historie und Moderne in Kombination…

Neben dem Service gibt es die wunderbare verfremdete Handtaschenserie der Dockerhandbags.
Der Name der Taschenserie Dockerhandbag erinnert an das Arbeiter- und Hafenareal in Köln, das sich in ein modernes Büro- und Wohnviertel gewandelt hat. Wie in der Hambuger Hafencity sah man dort in der Vergangenheit Säcke als Transportmittel und heute Aktentaschen und Handtaschen.
Ein Sack umhüllt die weiße Ledertasche. Der Griff, dem Henkel einer Kaffeekanne entliehen, ist aus Porzellan.

PiaPasalkcontent-and-container-dockerhandbag-01
Pia Pasalk, Dockerhandbag, Rindsleder, Porzellan, Jute. (Foto Pia Pasalk)

Ein Accessoire der Sonderklasse perfekt für die Businesswomen der neuen Architekturareale.
Klassik mit Ironie serviert, ohne die Funktionalität zu verlieren.
Hohe Manufakturkunst mit Ortsbezug….

Alle Serien und Unikate von Pia Pasalk werden im Kölner Studio und in Zusammenarbeit mit deutschen Manufakturen produziert und sind im Moment Gast der Ausstellung „Augenschmaus“ im CRAFTkontor.

 

"Bei mir ist immer Weihnachten…"

Das obige Zitat von Andreas Murkudis, Gründer des gleichnamigen Concept Stores in Berlin, fiel mir in den ruhigen Tagen nach dem Jahresende in der Süddeutschen Zeitung von Weihnachten auf (ja, endlich gab es da Stunden, in denen man gehortete und bislang missachtete Artikel nachlesen konnten…).

Zwar ging es hauptsächlich ums richtige Schenken und das haben wir hoffentlich alle mit viel Freude für Weihnachten hinter uns (Geburtstage und Hochzeiten, Hochzeitstage kommen aber auch wieder ganz plötzlich…), aber er beschreibt auch ein Gefühl, welches wir Galeristen für Kunsthandwerk alle paar Wochen haben: die freudigen Überraschungen nämlich, wenn die Pakete und Kisten mit den Objekten für die jeweils neue Ausstellung ins Haus trudeln.

Und dann lassen Sie mich noch einen Absatz zitieren: „Das Konzept ist so einfach wie genial: Im Laden…gibt es nur Objekte, die er persönlich ausgewählt und als besitzenswert befunden hat….A.M. kauft seine Produkte in sehr kleiner Auflage, manche werden sogar exklusiv für ihn hergestellt.“ (SZ, 24./25. Dez. 2011 Stil)

Nennen wir das CRAFTkontor also heimlich auch „Concept“-Store ?
Andreas Murkudis ist spezialisiert auf schöne Objekte aus kleinen Manufakturen – die deutschen Galerien für Kunsthandwerk (wie das CRAFTkontor) sind noch näher am Gestalter: sie sind spezialisiert auf exklusiv gut gestaltete Werke direkt aus den Gestalterateliers, auf Einzelstücke höchster Handwerksqualität und kleinste Serien…
FEINE DINGE GUT GEMACHT!

Ich bin gespannt auf die demnächst neu eintrudelnden Pakete für die erste Ausstellung im Jahr 2012.
Freuen Sie sich auf Anfang Februar und dann auf weitere 4 spannende Ausstellungen im Jahresverlauf.

KatharinaBertzbachBalanceakt001Hier als kleiner Vorgeschmack:
die Porzellanskulptur „Balance-Akt“ von Katharina Bertzbach ist schon eingetroffen…

IHNEN ALLEN EIN GESUNDES SPANNENDES KREATIVES JAHR 2012 und bleiben Sie Ihren Gestaltungsansprüchen treu!

SCHNITTMENGEN….

Kürzlich wies ich Sie im Blogbeitrag auf die lohnenswerte Ausstellung „manu factum“ zum Staatspreis Kunsthandwerk NRW 2011 in der Feste Zons nahe Dormagen hin.

Nun hatte ich selber Gelegenheit die Ausstellungzu besuchen und kann sie nur nochmal empfehlen, zumal parallel die Wanderausstellung der Silbertriennale dort zu Gast ist.

Viele viele atemberaubend schöne Objekte!

Es zeigte sich auch wieder, wie nahe an den pulsierenden Neuerungen die Ausstellungen hier im CRAFTkontor sind:
nicht nur die Staatspreisträgerin Keramik, Uta K. Becker, ist reglmäßig mit Objekten hier vertreten,
im Moment sind auch Schalen von Christina Ruff hier bei uns und in Zons zu sehen:

ChristinaRuffDreierschale Manu

Christina Ruff, Dreierschale, Porzellan;

Die wundervolle Verschmelzung von drei eigenständig wirkenden Schalen in einer großen Schalenform zeigen den Ansatz „Schnittmenge“ in Perfektion.
Sie ist leer schön, doch könnte man sie auch mit verschiedenen Inhalten füllen.

Diesem formalen Aspekt fügt Christina Ruff aus Wuppertal noch eine sanfte schmeichelweiche Farbigkeit der Oberflächenglasur hinzu: Innen Pastell – Außen Cremeweiß…fast schwebend, doch fest auf drei Füßen ruhend…

ChristinaRuffZweierschale

Christina Ruff, Zweierschale, Porzellan;

Hier als Zweierschale hinterläßt  das Objekthafte mehr Eindruck als der Nutzwert der Schale:  Skulptur im Raum…

Ruffs Schalen sind ein wunderbarer Beitrag zur jetzigen Ausstellung „konstruktiv gedacht…“
Zu sehen und die Objekte zu kaufen noch bis Mitte November.

Denken Sie daran: noch haben Sie Ruhe beim Finden der Geschenke für Ihre Lieben – nur noch 67 Tage bis Weihnachten!

MAI -Hochzeit für Hochzeiten

Feiertage: Royal Wedding einerseits, Tag der Arbeit andererseits……der Mai ist gekommen:
Zeit der Hochzeiten und der Krabbeltierchen….

Fangen wir mit den Hochzeiten an. Lassen Sie sich in das gut gerüstete CRAFTkontor locken.
Wir haben Objekte für Sie gefunden, die sich wunderbar als Hochzeitsgeschenke eignen:

z.B. die wunderbare Partnertasse von Frauke Alber:  die harmonischen Tassen auf einer gemeinsamen Untertasse sind ein schönes Bild für die Individualität der Heiratenden in ihrer Zweisamkeit.

FraukeAlberPartnertasse

Die Schaukelgläser von Cornelius Reer für die stürmischen Zeiten einer Partnerschaft;
– die in schmeichelndes Kalbsleder gebundenen Tagebücher von Cornelia B. Ahnert;
– die Wein- und Wasserkaraffen in wunderschönem Farbglas von Sybille Homann;
– die Porzellanschalen, die wie ein Handabdruck geformt sind, möglich für Rechts- und Linkshänder… für die akute  Zeit des Händchen haltens

und wenn es schon eine Silberhochzeit ist: wie wäre es mit der repräsentativen Kerze im Platinglas für 1000 Stunden Romantik und schöne Erinnerungen….