Am Puls der Zeit…

GrassiMesseIMG_7321

An diesem Wochenende ist es wieder so weit:
Gestern eröffnete die renommierte GRASSI-MESSE, die Verkaufsmesse für angewandte Kunst und Design in Leipzig mit der Preisverleihung des GRASSI- Preises ihre Pforten.
Einige Male habe ich schon über diese Messe geschrieben, die für uns Galeristen, aber auch für alle Interessierten an angewandter Kunst und Kunsthandwerk auf internationalem Niveau ein MUSS ist.
Natürlich liegt für uns Rheinländer Leipzig nicht um die Ecke, ist aber grundsätzlich eine Reise wert und mit seiner sehr lebhaften Kulturszene, dem parallel stattfindenden DesignersOpen und der zum Kunstmekka umgebauten Baumwollspinnerei (Stichwort Neo Rauch) voll anziehender Ziele!

Die Preisträger des GRASSI-Preises diesen Jahres sind:
Sophie Baumgärtner – Schmuck;
Kang Kiko – Keramik;
Christine Matthias – Schmuck;
Robert Hahn – Möbel
UND
Elke Sada – Keramik.

Elke Sada_Turdus iliacus (Hallstattpiece)_2011_H. 50cm
Elke Sada, Hallstatt-Gefäß, Keramik, freie Engobenmalerei.  (Copyright Elke Sada)

Herzlichen Glückwunsch allen Preisträgern, aber ganz besonders Elke Sada,
der bewunderten Protagonistin der diesjährigen Frühjahrsausstellung im CRAFTkontor…. so nah sind wir am Puls der Zeit !

Und nun auf den Weg Richtung Leipzig…!
www.grassimesse.de

Ein großer Textilpreis für Ulrike Isensee !

GRATULATION  !

Ulrike Isensee ist der renommierte und nur alle 4 Jahre vergebene Lotte Hofmann-Preis für herausragende Textilkunst zugesprochen worden.

Anläßlich der GRASSI-MESSE in Leipzig am kommenden Wochenende wird er verliehen, und Ulrike Isensee mit einer Ausstellung ihrer großen textilen Wandgestaltungen mit einer Präsentation im Grassi-Museum für angewandte Kunst geehrt werden.

Freunde des CRAFTkontor kennen Ihre wunderbaren Webarbeiten, aber besonders ihre experimentellen Schal-Objekte – kleine Kunstwerke zum Tragen ein Jedes – schon jahrelang.
Phantasievoll schmückend peppen sie jedes schlichte Outfit immens auf…

UlrikeIsenseeimg09

Ulrike Isensee, Schalobjekt, Seidentupefen, Leinen; Copyright: U.Isensee

UlrikeIsenseehalsschmuck

Urlike Isensee, Schal-Loop, Waschleder mit Leinen; Copyright: U. Isensee
                                   

Wer mehr über ihre größeren Gestaltungen sehen möchte, dem ermpfehle ich nachfolgenden Link auf den PDF-Katalog zur Ausstellung

http://www.ulrike-isensee.de/katalog/kunstkatalog.pdf

Ulrike Isenseeimg02

Ulrike Isensee, Hommage an Niki de Saint Phalle; Versch. Stoffe, Leinen; Copyright: (U.Isensee)

INFOS:

GRASSI MESSE LEIPZIG
24. – 26.10. 2014
Verkaufsmesse für angewandte Kunst und Design
im GRASSI-MUSEUM
Johannisplatz 5 – 11
04103 Leipzig

www.grassimesse.de

Gleichzeitig finden die DesignersOpen an verschiedenen Hotspots in Leipzig statt.
An diesem Wochenende ist Leipzig die Hauptstadt des Designs und des Kunsthandwerks.

Jedes Jahr ein lohnender Besuch!

Verlust im "Blätterwald"

Leider eine traurige Nachricht:

Der Ritterbach-Verlag stellt nach langem Engagement für das KUNSTHANDWERK das Magazin „Kunsthandwerk und Design“ ein.
Und wenn mich nicht alles täuscht gilt das auch für das Magazin „Neues Glas“.

Zwei renommierte Magazine, die sich mit den Strömungen und Entwicklungen des Kunsthandwerks fundiert beschäftigt haben…
gute Autoren, gute Fotos und eine Menge Information  zu Ausstellungen und Personen.

Für „Kunsthandwerk und Design“ verabschiedet sich nach 23 Jahren die Chefredakteurin Uta M. Klotz, die mit viel Freude, Reisetätigkiet und Zeitengagement für unser aller Information gearbeitete hat.

Von hier aus herzlichen Dank!

Ich darf sie aus ihrem Abschiedseditorial zitieren:

„23 Jahre sind und waren eine lange Zeit, voll an beglückenden Eindrücken und reichen Erfahrungen, in denen ich eine besondere und einzigartige Welt entdeckt habe, in der sich Material, Hand, Geist und Können, ausgedrückt durch kreative und besondere Persönlichkeit, in individuellen, starken Schöpfungen Ausdruck verschaffen.
Wie bei einer nie versiegenden Quelle gab es immer Neues zu entdecken.

Kreativität und Können sind zwei Eigenschaften, die im Zusammenwirken unvergleichliche Mischungen eingehen können.
Sie haben mich in all den Jahren stets auf neue angeregt und bestätigt, dass es in dieser alten neuen Alchemie ein evolutionäres Weiter gibt….“
(Copyright Uta M. Klotz, Kunsthandwerk und Design6/2013)

Nr. 5/2012

Beispieltitel… (Copyright Ritterbach-Verlag)

Schade, der Verlust der Magazine spiegelt die Mühe wieder, mit fundierter Recherche und der Vermittlung von Spezial-Wissen genug Käufer und Abonenten zu finden, um zu überleben.

Wer wagt noch solche „Experimente“ und hält sie durch.
Wir Galeristen für ausgewähltes Kunsthandwerk wissen um die Mühe um die Sammler und Kunden.

Bei den Magazinen nenne ich beispielhaft Reinhold Ludwig, der das Magazin ART AUREA wieder neu und engagiert reannimierte und in Kooperationen z.B. mit der GRASSI-Messe auf breitere Füße stellte.
Oder OBJECT, eine Berliner Initiative um angewandte Kunst, die einen Schritt weiter geht und in essayistischer Form Theorien und Beipiele von Avantgarde beleuchtet.

Engagierter Konsum, nachhaltiges Sammeln und lernen von Wertigkeit erfordert neben ständigem Sehen lernen auch Information…
Leider gibt es nun eine Quellle weniger…