Herbstzeit – Schalzeit…

Der Spätsommer hat uns mit tollen Temperaturen verwöhnt, um so mehr frösteln wir nun bei der plötzlichen Herbstkälte und den Nebelschwaden…

Genau das richtige Wetter um die Übergangskleidung durch Schals zu ergänzen.
Das textile Thema der jetzigen Ausstellung im CRAFTkontor: „feinstofflich“, bietet da einige Auswahl.

CRAFTkontor Fans kennen die schönen Seidenschals der Niederländerin Hellen van Berkel schon länger: Gern kombiniert sie verschiedene Muster in Siebdrucktechnik auf fließender Seide – immer sind die Ränder ebenso phantasievoll gestaltet.

Hellen van Berkel, Seidentuch, Siedruck auf Seide;

Hellen van Berkel, Seidentuch, Siebdruck auf Seide;

 

Hellen van Berkel, Seidentuch "The Hague", Siedruck aud Seide;

Hellen van Berkel, Seidentuch „The Hague“, Siebdruck aud Seide;

Hier aus der fruchtbaren Zusammenarbeit für verschiedene niederländische Museen (z.B. Mesdag, The Hague und das Rijksmuseum Amsterdam)

Diesmal zeigen wir auch leichte Wollschals die Hellen in ihrem Jaipur-Projekt in Indien hat drucken lassen.

Hellen van Berkel, Tuch, Handsiebdruck, reine leichte Wolle;

Hellen van Berkel, Tuch, Handsiebdruck, reine leichte Wolle;

Druck auf leichter reiner Wolle zeichnet auch die Schals von Margit Korshoj aus Dänemark aus. Sie beherrscht die graphische Gestaltung und das Spiel harmonischer Linien.

Margit Korshoj, Dänemark, Schal, feine reine Wolle, handbedruckt;

Margit Korshoj, Dänemark, Schal, feine reine Wolle, handbedruckt;

Ihre Schals eigenen sich daher ebenso für Frauen wie Männer.

Margit Korshoj, handgewebter Seidenschal;

Margit Korshoj, handgewebter Seidenschal;

Neu im CRAFTkontor sind die wunderbaren Schals vom Handwebstuhl Anja Ritters. Die Weberin übernahm vor einigen Jahren die Werkstatt Siebörger in Ober-Ramstadt und fertigt dort nun ihre anschmiegsamen Schals aus Wolle/Seide in leuchtenden Farben, wie Pink oder Türkis, oder in gedeckten Tönen/Mischfarben mit Schwarz oder Grau, die wiederum unisex zu tragen sind.

Anja Ritter, Weberei Siebörger, Schal, handgewebte Wolle mit Seide;

Anja Ritter, Weberei Siebörger, Schal, handgewebte Wolle mit Seide;

Die Abend tauglichen Stolen von Karin Merkl aus Wien sind die zweite festliche Saison in Bonn: ihre Kombination aus Seidenchiffon und Merinowolle ist unnachahmlich chic.
Wärmend und doch repräsentativ, leicht und doch umhüllend, perfekt zum schulterfreien Abendkleid wie zum kleinen Schwarzen oder einem sportlichen Hosenanzug.

Karin Merkl, Stola, Seidenchiffon, Merinowolle;

Karin Merkl, Stola, Seidenchiffon, Merinowolle;

Sie sehen, die Auswahl ist vielfältig.
Herzlich willkommen zum Stöbern!

 

Wiener Geschichten…

Auf der EUNIQUE – Messe für angewandte Kunst und Kunsthandwerk im Mai in Karlsruhe – übrigens immer ein Tip für gutes Kunsthandwerk auf einer Publikumsausstellung mit über 300 ausstellenden Ateliers – lernte ich meine Wiener Kollegin Karin Merkl kennen.

„Karin Merkl eröffnete 1997 den SCHAURAUM FÜR ANGEWANDTE KUNST im 7. Bezirk in Wien,
eine Galerie für zeitgenössisches Kunsthandwerk und Design.
In Gemeinschaftsaustellungen oder themenbezogenen Gruppenausstellungen wurden Unikate, Kleinserien und Prototypen von Künstlern und Designer in den Materialien : Keramik, Metall, Holz, Glas, Textil gezeigt.

Seit 2006 entwirft Karin Merkl unter dem label austriandesign modische Accessoires.
Es ist vor allem das Thema Schal das sie interessiert. Den Schal, in seiner Grundform ein Rechteck, interpretiert und modifiziert sie so, dass er zum Bekleidungsstück, zur reversiblen und variierbaren Mode für Damen wird.
Vor allem diese einfache Form des Rechtecks, aber auch das genaue Hinsehen, tradierte Gestaltungsprinzipien zu hinterfragen, Schönheit im Alltäglichen finden, Gewohntes zu verändern: Das begeistert mich. Textiles ist dafür ein großartiges Material!“
(Zitat: Karin Merkl)

KarinMerklFoto3
Karin Merkl, Seide/Filz-Stola; (Foto: Craftkontor)

Mich hatten es spontan ihre Seide/Filz-Stolen angetan…
Seidiges und Wolliges – Schweres und Leichtes – farbenfrohes Miteinander zweier wundervoller Naturmaterialien ergeben je eine große Stola für den mitteleuropäischen Sommerabend oder den besonderen Anlass in der Saison im Winter…

Die Schals sind aus schwerer changierender Seide mit einem großzügig zweifarbigen Rand aus feinster Merinowolle, der gegengleich gefilzt ist. Die Wollfasern werden händisch auf die Seide und in die Seide gefilzt. Der gefilzte Rand gibt der Seide eine Körperlichkeit ohne die Leichtigkeit der schwingenden Seide zu verlieren. Vorder- und Rückseite sind unterschiedlich farbig und gleich schön.
Als Varianten zu den Schals arbeitet sie in gleicher Technik schwingende Capes und kleinere Boleros in jeglichen Farbzusammenstellungen – auch passend zum Kleid gearbeitet…!

KarinMerkl2
Karin Merkl, Seide/Filz-Stola; (Foto: Craftkontor)

Die Neuigkeit: für die Stola-Kollektion brauchen Sie jetzt nicht mehr bis Wien fahren – wir haben eine gute Auswahl für Bonn ausgesucht!

Falls es Sie jedoch jetzt im Sommer nach Wien zieh,t hier die Adresse:

schauraum für angewandt kunst
Siebensterngasse 33
1070 Wien
Hier erleben Sie auch die Wollkollektion von Karin Merkl und Arbeiten unterschiedlicher Kunsthandwerker und Designer,
so wie Sie es von uns, dem CRAFTkontor gewohnt sind.

Vorfreude …

Der Kontrast zum eisigen Wind draußen könnte kaum Größer sein, wenn man in der Galerie Frühling plant…

Minustemperaturen und doch endlich etwas Schnee in diesem Winter …auch wenn ich ihn nur auf Pressefotos gesehen und im Westerwald, auf dem Weg zur Keramikstadt Höhr-Grenzhausen, am Rand der Autobahn schmuddelig schmelzen sah…

Hier besuchte ich Susanne Altzweig in ihrem Atelier der Keramikgruppe Grenzhausen:
Atelierbesuche sind immer spannend, zumal man während des Auswählens der Objekte über Vieles spricht was die Keramikwelt, Kunsthandwerk, Ausstellungsarbeiten etc. angeht, man Neues erfährt und durch die Nähe zu den anderen Ateliers schnuppernd auf weitere Ideen für weitere Jahre kommt…

Gefäße in sanften und strahlenden Frühlingsfarben habe ich für die erste Ausstellung diesen Jahres dort zusmmengestellt und schon in die Galerie mitgebracht.
Gefäße, die sich auf die ersten knospenden Äste freuen…

SusanneAltzweig1-Vasenensemble

Susanne Altzweig, Vasenensemble, Keramik (copyright: Susanne Altzweig)

Diese Arbeiten Susanne Altzweigs werden mit Objekten weiterer Keramikerinnen, u.a. auch Wandobjekten ergänzt.
Es wird Taschen geben, Plissees und zwei sehr unterschiedlich frühlingshafte Kollektionen Schmuck.

Mit dabei ist auch wieder Steffi Kalina, deren Arbeiten ich Ihnen schon vor ein paar Jahren erfolgreich ans Herz und um den Hals legen konnte.
Die Wienerin ist spezialisiert auf Blütenschmuck in Emaille:

SteffiKalinasakura-ohrschmuck
Steffi Kalina, Ohrschmuck „Apfelblüte“, Emaille (Copyright: Steffi Kalina)

Da hat man doch Lust auf den Frühling…

Zu sehen sein wird dies Alles in der ersten neuen Ausstellung  in diesem Jahr im CRAFTkontor zum Thema:
„STIL-BLÜTEN“
Beginn 20. Februar….

Freuen wir uns darauf…